anton-saris

Der Tenor Anton Saris absolvierte seine Gesangsausbildung am Königlichen Konservatorium in Den Haag.

Anton Saris hat als Solist mit vielen bekannten Orchestern zusammengearbeitet wie:
Radio Filharmonisch Orkest, Brabants Orkest, Noord Nederlands Orkest, Bochumer Symphoniker, Philharmonie Südwestfalen, Oldenburger Staatsorchester, Staatsorchester Halle, Neue Elblandphilharmonie, und Opernensembles wie:
Opera Comique (Paris), Flämische Oper (Antwerpen), Staatsoperette Dresden, Staatsoper Bourgas, Opera Zuid (Maastricht), Opera Amsterdam, Hoofdstad Operette (Amsterdam), Vaasa Opera, Opernhaus Valladolid , Festival d’Ambronay und VARA-matinee.

Im November 2001 debütierte er als Tenorsolist in „Symphonie Nr. 9“ von Ludwig van Beethoven mit der Beethovenakademie u.L.v. Jan Caeyers in Antwerpen. Daraufhin wurde er eingeladen, das selbe Stück mit den Stuttgarter Philharmonikern und den Bochumer Philharmonikern zu singen.

Seitdem sang er u.a. Florestan, Rienzi, Kalaf, Eisenstein, Rodolfo, Graf Zedlau, Idomeneo, Erik, „Lohengrin“ 3. Akt und „Die Walküre“ 1. Akt.

Aufnahmen machte er u.a. für TF 1, NOS, Vara, YLE und Naxos.

Arien und Liederabende führte ihn nach Helsinki, Göteborg, London, Amsterdam, Dresden und New York.

In der Saison 2019/2020 stehen u. a. Verdi Requiem, Haydn Harmoniemesse, Bacchus, Camille de Rossillon und Alfred (Fledermaus) auf dem Programm.